Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Wann sollten Sie fasten?

Oft haben meine Teilnehmer, wenn sie zum Fasten kommen, das Gefühl des "Gefüllt-sein" oder einfach "Voll" oder "zu voll". Das ist ein sicheres Indiz dafür, dass der Körper nach "Leermachen", sprich Fasten ruft. "Kein Platz mehr im Körper, im Kopf und die Gedanken sind immer die selben...! So beschrieb eine Teilnehmerin ihr Motiv zum Fasten. Sie fühlte sich rundum nicht wohl. Sie war außer Balance geraten. Der Körper zeigte es ihr mit einer gesteigerte Anzahl von Migräneanfälle, sehr unreine Haut, Gewichtszunahme und ein ständiges Stressgefühl im Körper, das sie in ständiger Anspannung sein ließ. Die zu zuckerlastige Ernährungsweise, mangelnde Bewegung hat das ganze Wohlbefinden zusätzlich noch in Mitleidenschaft gezogen.

Das sind typische Anzeichen dafür, dass im Körper zu viel Ama (Giftstoffe, Schlacke) angehäuft wurden und sie nicht im ausreichende Maße ausgeschieden werden können. Weitere langanhaltende Anzeichen, dass Ihr Körper von zu vielen Säuren geplagt wird, können sein:

  • brüchige Fingernägel oder weiße Flecken in den Fingernägeln
  • Allergien
  • Haarausfall, Schuppen
  • Karies
  • Migräne/ häufige Kopfschmerzen
  • Antriebsschwäche/ Erschöpfung
  • Häufige Erkältungen (wir können auch sagen: Der Körper hat die Nase voll...)
  • Hautprobleme (trockene, Neurodermitis)
  • Krampfadern
  • Arthrose/ Gicht
  • Übergewicht
  • Rückenprobleme, Rückenschmerzen, Verspannungen
  • Hitzewallungen, starke Schweißausbrüche , starkes Schwitzen, Körpergeruch
  • Verdauungsstörungen, Magenprobleme
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Knochenschmerzen
  • Cellulite

Diese Anzeichen zeigen eine Übersäuerung des Körper. Bei einer fettreichen, ungesunden Ernährung, dazu vielleicht noch viel Stress und wenig Bewegung wird unser Körper regelrecht von Säuren überflutet. Um diese Säuren im Körper auszugleichen. sprich zu Salze zu neutralisieren,  werden Mineralstoffe benötigt. Stehen nicht genügend Mineralien und Vitamine aus  der Nahrung zur Verfügung, können die Organe geschädigt werden. Der Körper kann diese Nährstoffe nicht selbst produzieren. Bei Mangelzufuhr durch ungesunde Ernährung oder Stress, greift der Organismus dann möglicherweise auf unsere körpereigenen Mineralstofflager (Zähne, Knochen, Haare) zurück. Ziel sollte es daher sein, die Säuren aus dem Körper zu transportieren, die Zufuhr an Säuren einzustellen und die Mineral- und Nährstoffdepots dauerhaft aufzufüllen. Fasten kann für eine effiziente und nachhaltige Umkehr die Basis bilden und Ihren Körper schützen.

Welche Rolle spielen Säuren in Ihrem alltäglichen Leben? Machen Sie gleich mal den Test:

  • Trinken Sie mehr als 2 Tassen Kaffee am Tag?
  • Trinken Sie jeden Tag öder öfter in der Woche gerne ein Glas Alkoholisches?
  • Essen Sie mehr als 2x Fleisch und tierische Produkte in der Woche?
  • Rachen Sie regelmäßig?
  • Kommen in Ihrer Ernährung viel zuckerlastige, industriell hergestellte Lebensmittel und Süßigkeiten vor?
  • Kommen in Ihrer Ernährung täglich Weißmehlprodukte (Brötchen, Croissant, Kuchen etc.) vor?
  • Leiden Sie unter Stress (familiär, beruflich?
  • Trainieren zu wenig oder kaum oder gar zu viel (Sportlerholic)?
  • Trinken sie weniger als 2 Liter am Tag?
  • Essen Sie überwiegend Obst und Gemüse als kleine Beilage, statt als Hauptgericht?
  • Grübeln sie ständig, machen sich viele Sorgen und hegen negative Gedanken?