Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Covid_19 ...Selbstbestimmt in Krisenzeiten

Veröffentlicht am 24.05.2020

Die traumatisierte Gesellschaft...oder wie wir uns selbst retten können.

Prof. Dr. Ruppert spricht zur traumatisierten Gesellschaft.  

Die traumatisierte Gesellschaft…

…oder wie wir uns selber retten können.

 

Ein Podcast von Prof. Dr. Franz Ruppert (Prof. der Psychologie, psycholog. Psychotherapeut) inspirierte mich zu diesem Beitrag.(zum Podcast) Hier beschreibt er, wie wir unsere Traumen bekommen und auch weitervererben. Eine bedeutende Äußerung von ihm ist, dass wir erst von Resilienz sprechen können, wenn wir auch unsere Traumata befreit haben. Das ist dann Ganzheitlichkeit.

Diese Worte spiegeln wider, was es heißt, gesund zu sein in Körper, Geist und Seele. Wir brauchen diese Klarheit über unser Innerstes, über unsere Wunden, Ängste, damit wir sie heilen können. So offenbart sich immer mehr Freiheit in uns. Wir lösen das Alte, das längst nicht mehr Gültige ab und ersetzen es mit neuen Erlebnissen, die aus der Kraft der Bewältigung (Ressourcen) erwachsen sind.

Es lohnt sich, sich auf diese Reise zu begeben. Die eigenen Tiefen des Seins, die Tiefen des Schmerz oder Grolls zu erforschen und sie somit zu integrieren als ein Bestandteil jedes individuellen Lebens. Die Freiheit und Leichtigkeit werden mehr und mehr das Leben bereichern.
Der erste Schritt dahin, ist das Erkennen der immer gleichen wiederkehrenden Gedanken, Muster und Lebensgeschichten…

Wenn Dir also einmal ein Freund sagt: „Oh…nicht schon wieder!! Das hast Du mir schon „100“ mal erzählt.“, nachdem oder während dessen du ihm versuchst, dein größtes Leid oder Unverständnis zu einer Herzenssache zu schildern. Dann halte kurz inne und reflektiere, wie er zu dieser Aussage oder Annahme kommt. Reflektiere, was du ihm gerade erzählen wolltest, bevor er dich vielleicht unterbrochen hat. Es könnte ein unverarbeitetes Trauma dahinterstecken.

 

 

In diesem Sinne, passt gut auf Euch auf und wenn Du Unterstützung brauchst, dann rufe mich gerne an.

Herzliche Grüße, Birgit Larisch